Ombiente – 360° – Omnidirektionale Lautsprecher Redesign

Unser Ansatz:
Das neue Ombiente-System BRM 360° vereint die Begriffe Klangsäule und Soundskulptur in einem Entwurf. Das neue System ist ein Designelement, welches den Raum vervollständigen soll, ohne dabei zu dominieren. Hierbei ist der WAF (Woman acceptance factor) bei der Kaufentscheidung ebenso wichtig, wie die technisch affine Männerwelt. Ein stilsicherer Entwurf ist das Ziel, welcher in seiner Formsprache in einem urbanen Designloft ebenso, wie in einer Villa auf dem Land funktionieren sollte.

Vor dem Entwurfsbeginn recherchierten wir, um den Markt omnidirektionaler Lautsprecher kennen zu lernen und verglichen Modelle und Konstruktionen miteinander. Dabei stellten wir fest, dass sich die Bauweise der meisten Anbieter dieser Systeme gleichen. Insbesondere die Aufhängung des Campanoiden innerhalb eines Käfigs ist bei vielen Systemen ähnlich.

Die Kaufkriterien sind somit Preis, Leistung und Design. Um sich von Mitstreitern in diesem Segment klar abzugrenzen, sollte sich unser System von herkömmlichen technisch orientierten Konstruktion vieler omnidirektionaler Systeme unterscheiden und eine von der Natur inspirierte Formsprache sprechen. Dabei griffen wir den Claim der Firma Burmeister für die Linie BRM 360° konzeptionell auf – Natürlich hören.

Credits:
Lehrender: Prof. Walther Hardt
2.122 Produkt-/ Umweltdesign: Praxisprojekt Burmeister Audio
Zusammenarbeit mit Elena Lopteva / Produktdesignerin

 

<– Zurück